Besucher: 45657

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

1. Vertragspartner

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für die Vertragsverhältnisse zwischen Veranstaltungsservice-Janzen und seinen Vertragspartnern (Kunden).
2. Vertrag

Verträge zwischen Veranstaltungsservice-Janzen und Kunde entstehen durch:

- Annahme eines schriftlichen Angebotes
- schriftlicher Vertrag
- das gesprochene Wort
3. Rücktritt vom Vertrag / von der Buchung

Ein Rücktrit seitens des Kunden ist möglich, jedoch werden Ausfallkosten wie folgt berechnet:

Rücktritt bis 30 Tage vor der Veranstaltung: 30 % der vereinbarten Gage
Rücktritt bis 20 Tage vor der Veranstaltung: 50 % der vereinbarten Gage
Rücktritt bis 10 Tage vor der Veranstaltung: 80 % der vereinbarten Gage
Rücktritt bis 1 Tag vor der Veranstaltung: 90% der vereinbarten Gage

Ausnahmen:

Sollte es nach Absagen einer Veranstaltung durch den Kunden zu einem Auftrag an einem anderen Termin kommen, werden die Stornokosten gesondert geregelt.

Ein Rücktritt seitens Veranstaltungsservice-Janzen ist möglich durch:

- technisch bedingte Ausfälle
- andere wichtige Gründe
- Krankheit
- Unfall
- Tod

In diesem Falle wird (außer bei Tod) durch Veranstaltungsservice-Janzen versucht, gleichwertigen Ersatz zu gleichen Konditionen wie vereinbart zu stellen. Dies jedoch ohne Anerkennung einer Rechtspflicht.

Ein Rücktritt vom Vertrag / von der Buchung hat so frühzeitig wie möglich fernmündlich oder schriftlich (Brief, E-Mail etc.) zu erfolgen.
4. Haftung

Für Personen- und Sachschäden während einer Veranstaltung haftet ausschließlich der Veranstalter, soweit der Schaden nicht durch grobfahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten durch Veranstaltungsservice-Janzen verursacht worden ist.

Für Schäden an Equipment und Musikdatenträgern von Veranstaltungsservice-Janzen, die während einer Veranstaltung durch Gäste oder den Veranstalter fahrlässig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht werden, haftet der Veranstalter.

Sofern Veranstaltungsservice-Janzen durch nicht von ihm zu verantwortende Umstände und äußere Einflüsse (höhere Gewalt, Naturkatastrophen, behördliche Anordnung, Betriebsstörungen beim Veranstalter, Stromausfall- oder Stromschwankungen etc.) die vereinbarten Leistungen nicht erbringen kann, hat der Kunde kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag, keinen Anspruch auf Schadensersatz, kein Recht auf Zurückhaltung einer Zahlung.

Für Schäden an gemieteter und geliehener Ware/Technik haftet der Mieter in voller Höhe des aktuellen Neupreises der Ware/Technik. Die gilt auch für Schäden, welche von Dritten verursacht/verschuldet werden. Der Vermieter tritt schon hier parallele Schadensersatzansprüche gegen dritte Schädiger an den Mieter ab. Der Mieter ist außerdem verpflichtet, den gemieteten Gegenstand vor überbeanspruchung in jeder Weise zu schützen. Falls der gemietete Gegenstand und/oder das dazu gehörende Inventar/Zubehör im nicht ordnungsgemäßen Zustand zurück gegeben wird, werden dem Mieter neben der Mietgebühr zusätzliche Kosten (je nach Schaden) berechnet. In diesem Fall ist dem Mieter der Nachweis gestattet, dass die Kosten überhaupt nicht entstanden oder wesentlich geringer ausgefallen sind.

Kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen den Gästen / Publikum im Veranstaltungsraum ist Veranstaltungsservice-Janzen berechtigt, ihr Programm zu unterbrechen.
5. Zahlungen

Unstimmigkeiten mit Leistungen müssen sofort und direkt vor Ort besprochen werden. Es besteht im Nachhinein kein Recht auf Abzüge oder Rückhalt der vereinbarten Gage.

Zahlungen sind ausschließlich an Veranstaltungsservice-Janzen direkt vorzunehmen, folgende Zahlungsarten werden akzeptiert:
a) Vorkasse: Bei größeren Veranstaltungen zu bevorzugen (Anzahlung).
b) Barzahlung: vor / während / am unmittelbaren Ende einer Veranstaltung.
c) überweisung: Auf ein von Veranstaltungsservice Janzen angegebenes Konto.


Zahlbar unmittelbar nach Rechnungserhalt, spätestens 14 Tage nach Rechnungseingang.

Die Zahlungsart überweisung ist nur nach vorheriger Absprache möglich.

Umsatzsteuer-Befreiung gemäß § 19 Abs. 1 UStG (Kleinunternehmer-Regelung)

Alle angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise. Die Umsatzsteuer wird aufgrund der Befreiung für Kleinunternehmer (gemäß § 19 Abs. 1 UStG) nicht erhoben.

Schecks, Kreditkarten oder ähnliches werden nicht akzeptiert!
6. GEMA-Gebühren

Alle anfälligen Gebühren für die GEMA werden vom Veranstalter getragen und direkt an die GEMA abgeführt. Bei reinen Privatveranstaltungen entfällt die GEMA-Gebühr.
7. Eigentumsvorbehalt

Gemietete und geliehene Ware/Technik bleibt Eigentum von Veranstaltungsservice-Janzen und ist nicht an dritte weiter zu geben.
8. Allgemeines

Veranstaltungsservice-Janzen ist in der Gestaltung ihres Programms frei. Diesbezüglichen Weisungen des Veranstalters oder eines Dritten unterliegt Veranstaltungsservice-Janzen nicht.

Bei Pauschalangeboten (Open End) ist im beiderseitigen Einvernehmen das Ende der Musikbereitstellung zu vereinbaren. Ein Anspruch auf Fortsetzung besteht nicht, wenn nur noch ein geringer Teil der Gäste vor Ort ist.

Der Veranstalter stellt einen geeigneten Stromanschluss in unmittelbarer Nähe der Bühne zur Verfügung. Die Bühne muss stabil und trocken sein. Die Tanzfläche ist unmittelbar vor der Bühne einzuplanen.

Für das Veranstaltungsservice-Janzen Team sind Speisen und Getränke vom Veranstalter kostenlos zu stellen.

Wichtiger Hinweis:

Generell werden einzelne ausgesuchte Fotos von Veranstaltungen auf den Webseiten veröffentlicht.

Bilder die im Nachhinein nicht gezeigt werden sollen, werden jedoch nach einer kurzen Nachricht an Veranstaltungsservice-Janzen, sofort entfernt!
9. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Regelungslücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht. Die Parteien verpflichten sich, unwirksame Bestimmungen durch neue Bestimmungen zu ersetzen, die der in den unwirksamen Bestimmungen enthaltenen Regelungen in rechtlich zulässiger Weise gerecht werden.

Entsprechendes gilt für im Vertrag enthaltene Regelungslücken. Zur Behebung der Lücke verpflichten sich die Parteien auf eine Art und Weise hinzuwirken, die dem am nächsten kommt, was die Parteien nach dem Sinn und Zweck des Vertrages bestimmt hätten, wenn der Punkt von ihnen bedacht worden wäre.
10. Erfüllungsort und Gerichtsstand

a) auf alle Rechtsbeziehungen zwischen Veranstaltungsservice-Janzen und seinen Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
b) Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird, soweit rechtlich zulässig, Luckenwalde vereinbart.

Veranstaltungsservice-Janzen

Lynow, den 16.01.2008
zurück